+
Vor einigen Tagen wurde eine Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt ist auch ihr Freund nicht mehr am Leben.

Drama in Mehrfamilienhaus

Frau wird tot in Wohnung gefunden - weitere Leiche bestätigt dunklen Verdacht

  • schließen

Eine Frau aus Frankfurt machte sich am Donnerstag große Sorgen um ihre Freundin - als die Polizei alarmiert wird, ist es bereits zu spät. Jetzt bestätigt eine weitere Leiche einen dunklen Verdacht.

Update vom 25. September, 10.37 Uhr: Am vergangenen Donnerstag (20.09) wurde eine 51-jährige Frau tot in ihrer Wohnung in Frankfurt gefunden. Ihre Freundin, Nachbarn und auch die Polizei konnten nicht ausschließen, dass die Frau das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Jetzt können die Beamten den grausamen Verdacht bestätigen: Die Frau wurde offenbar brutal ermordet.

Eine Obduktion ergab, dass die 51-Jährige durch"zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen" getötet wurde. Der Verdacht fiel sofort auf den 54-jährigen Lebenspartner der Frau, der nach dem Leichenfund nicht mehr auffindbar war, wie extratipp.com* berichtete

Frankfurt: Frau liegt tot in Wohnung - kurz später taucht weitere Leiche auf

Nur zwei Tage nachdem die Frankfurterin leblos aus ihrer Wohnung abtransportiert wurde, fand die Polizei eine weitere Leiche: Auf einem Vordach eines Mehrfamilienhauses in der Langweidstraße lag eintoter Mann. Zeugen alarmierten zuvor die Polizei und sagten, eine Person sei aus dem mehrstöckigen Haus gesprungen oder gefallen. Die Leiche des Mannes wurde obduziert - zweifelsfrei stehe laut der Frankfurter Polizei nun fest: Bei dem Toten handelt es sich um den Lebenspartner der zuvor gefundenen Frau

Auf einem Dach in Frankfurt wurde nun die Leiche des gesuchten Lebenspartners gefunden.

Die Polizei steht weiterhin vor vielen Rätseln - die Ermittlungen bezüglich des Tötungsdeliktes sowie des mutmaßlichen Suizids des Tatverdächtigen dauern am Dienstag noch an. 

Erstbericht vom 22.09: Frau macht sich Sorgen um Freundin - doch als die Polizei kommt, ist es schon zu spät

Frankfurt - Eine Frau aus Frankfurt machte sich in den vergangenen Tagen große Sorgen um eine Freundin (51) - als sie am Donnerstag-Mittag die Polizei alarmierte, wurden ihre schlimmsten Befürchtungen wahr. Für ihre Freundin kam jede Hilfe zu spät.

Am Donnerstag, den 20. September, machte sich die besorgte Frau auf den Weg zu ihrer Bekannten. Doch an dem Mehrfamilienhaus in der Hausener Obergasse erwartete sie nichts als Stille - keine Reaktion von der 51-Jährigen. Gegen 13.50 Uhr trafen schließlich Beamten an der Wohnung der Frankfurterin ein, da die Freundin die Polizei informierte. 

Polizei findet Frauenleiche in Frankfurter Wohnung - wurde sie Opfer eines Verbrechens?

Die Polizisten öffneten die Wohnung der 51-Jährigen und mussten feststellen, dass die Frau bereits tot war. Bislang ist noch nicht bekannt, warum die Frau sterben musste. Doch auch ohne eine Obduktion der Leiche, die laut der Polizei in Frankfurt zeitnah durchgeführt werden soll, kommt ein dunkler Verdacht auf: Wurde die 51-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens?

In Frankfurt wurde am Donnerstag eine Leiche gefunden. 

Schon fünf Tage vor dem Leichenfund in der Frankfurter Wohnung wurde die Polizei in das Mehrfamilienhaus in der Hausener Obergasse gerufen: Dort wurdenHilfeschreie vernommen. Die Ermittlungen vor Ort liefen aber ins Leere. Bis jetzt sei noch nicht bekannt, ob die Hilfeschreie aus dem Haus inVerbindung mit dem Tod der 51-Jährigen stehen könnten. Besonders kurios: Der 54-jährige Lebensgefährte der Toten, der alleine leben soll, konnte bisher nicht ausfindig gemach werden. Die Polizei teilte am Freitag mit: "Aus diesem Grund werden heute umfangreiche polizeiliche Maßnahmen durchgeführt."

Diese Meldung schockiert die extratipp.com*-Leser am Samstag: Frau klopft an Nachbars-Tür - und fällt vor Schreck fast tot um, wer ihr öffnet

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Natascha Berger

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110222. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt droht riesiges Demo-Chaos am Samstag - Polizei warnt vor Tausenden
Die Polizei warnt vor einem großen Demo-Chaos am Samstag in der Stadt. Tausende werden erwartet.
Stadt droht riesiges Demo-Chaos am Samstag - Polizei warnt vor Tausenden
Frau raucht außerhalb der gelben Raucherzone am Bahnhof - mit bösen Folgen
Eine Frau raucht außerhalb der Raucherzone am Bahnhof - Jetzt liegt der Fall bei der Polizei.
Frau raucht außerhalb der gelben Raucherzone am Bahnhof - mit bösen Folgen
Perverser Mopedfahrer stoppt vor 12-Jährigem - dann tut er es
Ein perverser Mopedfahrer stoppt vor einem 12-Jährigem, der mit seinem Fahrrad unterwegs ist - dann tut er es. 
Perverser Mopedfahrer stoppt vor 12-Jährigem - dann tut er es
Mann entdeckt Ehefrau bei Google Maps - und lässt sich sofort scheiden
Mithilfe von Google Maps wollte ein Peruaner eine Reise durch Lima planen. Doch was er dort plötzlich zu sehen bekam, veränderte sein ganzes Leben.
Mann entdeckt Ehefrau bei Google Maps - und lässt sich sofort scheiden

Kommentare