Auf offener Straße

Jugendliche erstechen 17-jährigen Schüler in Paris

Paris - Bei einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen in Paris ist ein Schüler am Montag auf offener Straße erstochen worden.

Der 17-jährige Gymnasiast wurde um die Mittagszeit in der Nähe seiner Schule im Osten der französischen Hauptstadt von mehreren Jugendlichen angegriffen, wie aus übereinstimmenden Quellen bekannt wurde. Aus Polizeikreisen hieß es, die Angreifer hätten mindestens einmal zugestochen und ihr Opfer verletzt am Boden liegend zurückgelassen.

Die Rettungskräfte konnten dem Jungen nicht mehr helfen. Die Hintergründe der Tat, die sich unweit des berühmten Friedhofs Père Lachaise ereignete, waren zunächst unklar.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare