Frankreich will Prostitution komplett verbieten

Paris - In Frankreich ist eine Debatte über die vollständige Abschaffung der Prostituion entfacht. Das französische Parlament berät über einen entsprechenden Gesetzesvorschlag.

Frankreich diskutiert das Verbot von Prostitution. Nach dem schwedischen Modell wollten zwei Abgeordnete der Pariser Nationalversammlung am Dienstag eine Resolution vorlegen, nach der die Kunden von Prostituierten bestraft werden sollen. Laut der Autoren muss es das Ziel der französischen Politik sein, den käuflichen Sex grundsätzlich abzuschaffen. „Unter dem Vorwand, es sei der älteste Beruf der Welt, wird die Prostitution fälschlicherweise wie ein Schicksal behandelt“, heißt es in dem Text.

Schweden hatte 1999 als erstes europäisches Land die Klienten des Rotlichtmilieus mit Geldbußen und einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten belegt. Nach einem Bericht des schwedischen Innenministeriums aus dem Jahr 2010 konnte so die Zahl der Frauen auf dem Straßenstrich um die Hälfte reduziert werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Ein lauter Streit, ein tödlicher Fenstersturz, eine Geiselnahme: Die Polizei in Bregenz war im Großeinsatz. Mit einer Zigarettenschachtel versuchten Beamte, einen Mann …
Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.