Thomas Coville
1 von 5
Thomas Coville
Thomas Coville
2 von 5
Thomas Coville benötigte von Amerika nach Europa genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten.
Thomas Coville
3 von 5
Thomas Coville benötigte von Amerika nach Europa genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten.
Thomas Coville
4 von 5
Thomas Coville benötigte von Amerika nach Europa genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten.
Thomas Coville
5 von 5
Thomas Coville benötigte von Amerika nach Europa genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten.

Alte Bestmarke gerade einmal drei Tage alt

Segler stellt neuen Rekord für Einzelüberquerung des Atlantiks auf

Neuer Rekord: Als erstem Einzelsegler überhaupt gelang es dem Bretonen Thomas Coville, die Strecke von den USA nach Europa in weniger als fünf Tagen zurückzulegen.

Cap Lizard - Ohne Begleitung ist ein 49-jähriger Franzose im Eiltempo über den Atlantik gesegelt und hat dabei einen neuen Rekord aufgestellt: Als erstem Einzelsegler überhaupt gelang es dem Bretonen Thomas Coville, die Strecke von den USA nach Europa in weniger als fünf Tagen zurückzulegen. Genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten nach seinem Aufbruch in New York traf Coville am Samstagabend mit seinem Boot "Sodebo Ultim" in Cap Lizard an der britischen Küste ein.

Der Rekord, den Coville brach, war erst drei Tage alt: Aufgestellt hatte ihn sein Landsmann und Segel-Rivale Francis Joyon, der für die Einzelüberquerung des Atlantiks fünf Tage, zwei Stunden und sieben Minuten gebraucht hatte. Joyon hatte seine Rekordfahrt erst am Mittwoch beendet.

Coville ist ein Sammler von Rekorden: Erst vor sieben Monaten hatte er eine neue Bestleistung in der Einzelumseglung der Welt aufgestellt: Für die Fahrt um den Globus benötigte er 49 Tage, drei Stunden und vier Minuten - und unterbot damit den bisherigen Rekord um acht Tage. Insgesamt hat Coville in seiner Seglerkarriere bereits 17 Rekorde aufgestellt.

afp

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
"Wir glauben zu 99 Prozent, dass die eingesperrten Leute tot sind": Laut dem Bürgermeister im philippinischen Itogon hat sich in seiner Stadt ein Drama ereignet. Bis zu …
Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"
Der Regen ist schlimmer als der Sturm. Langsam zeigt sich, welch unbändige Kraft die Wassermassen entfalten. Während erste Regionen aufatmen, heißt es anderswo: "Das …
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"
Sturm "Florence" überflutet weite Gebiete an US-Südostküste
"Florence" ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter nicht …
Sturm "Florence" überflutet weite Gebiete an US-Südostküste
Hurrikan "Florence" trifft auf die Südostküste der USA
Tagelang wappnete sich die Südostküste der USA für "Florence" - nun ist der Hurrikan da. Zwar hat der Sturm auf dem Weg an die Küste an Stärke nachgelassen, …
Hurrikan "Florence" trifft auf die Südostküste der USA