Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Frau (44) bekommt 18. Kind

Jerusalem - Eine 44-jährige Frau hat in Israel ihr 18. Kind zur Welt gebracht. Sie hat jetzt neun Jungen und neun Mädchen und sagt: "Wer Ruhe sucht, wird sie bei uns nicht finden".

Die israelische Nachrichtenseite “ynet“ berichtete am Mittwoch, die strengreligiöse Jüdin aus Jerusalem habe nun neun Mädchen und neun Jungen. Von ihrem ältesten Sohn hat die Frau schon zwei Enkelkinder. Selbst für kinderreiche ultra-orthodoxe Familien in Jerusalem sind 18 Kinder heutzutage ungewöhnlich viele.

“Es ist alles eine Frage der Organisation“, sagte die Frau namens Rebekka, als sie nach ihrer Arbeitsbelastung gefragt wurde. Im Kampf gegen die riesigen Wäscheberge seien rund um die Uhr zwei Waschmaschinen im Einsatz. “Bei uns ist es laut und unordentlich.“ Sie selbst sei mit 15 Geschwistern aufgewachsen. “Wer Ruhe sucht, wird sie bei uns nicht finden - die gibt es auf dem Friedhof.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So mies fühlen sich Kinder in der Großstadt
Wie fühlen sich Kinder und Jugendliche in der Großstadt? Über 1000 Mädchen und Jungen wurden nun in einer Studie dazu befragt. Das Ergebnis sollte viele Mamas und Papas …
So mies fühlen sich Kinder in der Großstadt
Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Weil sie eine Anweisung falsch verstanden hatte, sprang eine 17-Jährige im Urlaub beim Bungee-Jumping ohne gesichertes Seil von einer Brücke und starb.
Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Vor allem auf Instagram propagieren zahlreiche Models und Bloggerinnen ein schier unerreichbares weibliches Schönheitsideal. Doch es gibt eine Gegenbewegung.
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Mit einer Insulinspritze hat eine Krankenschwester in Kanada acht Patienten ermordet. Das Motiv ihrer Taten werden Angehörige der Toten wohl kaum verstehen.
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt

Kommentare