Frau (44) bekommt 18. Kind

Jerusalem - Eine 44-jährige Frau hat in Israel ihr 18. Kind zur Welt gebracht. Sie hat jetzt neun Jungen und neun Mädchen und sagt: "Wer Ruhe sucht, wird sie bei uns nicht finden".

Die israelische Nachrichtenseite “ynet“ berichtete am Mittwoch, die strengreligiöse Jüdin aus Jerusalem habe nun neun Mädchen und neun Jungen. Von ihrem ältesten Sohn hat die Frau schon zwei Enkelkinder. Selbst für kinderreiche ultra-orthodoxe Familien in Jerusalem sind 18 Kinder heutzutage ungewöhnlich viele.

“Es ist alles eine Frage der Organisation“, sagte die Frau namens Rebekka, als sie nach ihrer Arbeitsbelastung gefragt wurde. Im Kampf gegen die riesigen Wäscheberge seien rund um die Uhr zwei Waschmaschinen im Einsatz. “Bei uns ist es laut und unordentlich.“ Sie selbst sei mit 15 Geschwistern aufgewachsen. “Wer Ruhe sucht, wird sie bei uns nicht finden - die gibt es auf dem Friedhof.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"
Wenn die Urlaubssaison an Mallorcas Partymeile Playa de Palma im März eingeläutet wird, erwartet eingefleischte "Malle"-Fans eine Überraschung: Der "Ballermann 6" sieht …
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"

Kommentare