Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler

Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler

Bahnfahrer erlitt Schock

Frau (63) bleibt in Straßenbahntür hängen und wird mitgeschleift

Köln - Eine 63 Jahre alte Frau ist in Köln von einer Straßenbahn mitgeschleift und schwer verletzt worden.

Ein Polizeisprecher bestätigte entsprechende Medienberichte. Nach seinen Angaben wollte die Frau am Montag in die Straßenbahn steigen. Jedoch schlossen sich die Türen, und die Hände der 63-Jährigen wurden eingeklemmt. Die Straßenbahn fuhr an und schleppte die Frau mehrere Meter mit, bis ein Fahrgast die Notbremse zog.

Die schwer verletzte Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden, der Bahnfahrer erlitt einen Schock. Die Polizei stellte den Straßenbahnwagen sicher um zu untersuchen, wie sich der Unfall ereignen konnte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler
Drama in Lünen: Am Dienstagmorgen hat ein Minderjähriger einen Mitschüler an einer Gesamtschule getötet. Die Hintergründe sind noch unklar.
Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler
Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse
Ein Video bei Facebook sorgt gerade für hitzige Diskussionen: Dort ist zu sehen, wie mehrere Lkw und Autos während eines Staus die Rettungsgasse nutzen, um nicht warten …
Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Wegen eines Gaslecks haben fast 1500 Menschen einen Nachtclub und ein Hotel in der Londoner Innenstadt verlassen müssen. Eine Gas-Hauptleitung unter der Hauptstraße The …
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab
Zahlreiche Lawinen gingen am Montag in Österreich und in der Schweiz ab, ohne, dass Menschen zu Schaden kamen. Eine davon rauschte zwischen Interlaken und Brienz in der …
Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab

Kommentare