Mutmaßlicher Täter festgenommen

Frau (79) auf Friedhof vergewaltigt

Ibbenbüren - Eine erschreckende Tat hat sich im westfälischen Ibbenbüren ereignet: Eine 79-jährige Frau wurde am Sonntagmorgen auf dem Friedhof vergewaltigt.

Es ist eine unglaubliche Tat: Im westfälischen Ibbenbüren hat ein Mann eine 79-jährige Frau während eines Friedhofsbesuchs vergewaltigt. Ein Zeuge hörte die Frau um Hilfe rufen und verständigte die Polizei. Die nahm den mutmaßlichen Täter noch während der Tat fest, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Das Opfer konnte das Krankenhaus laut Welt am Dienstag verlassen. Bei dem Täter soll es sich um einen anerkannten Flüchtling aus Eritrea handeln. Der 40-Jährige lebt seit 2013 in Deutschland.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Sechs Menschen sind mit einer gefährlichen Substanz in einem Einkaufszentrum im Osten Londons besprüht und verletzt worden. Ein Verdächtiger sitzt in Haft.
Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot liegen heute 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Bebens vom 19. September, da wird Mexiko am Samstag erneut von Erdstößen erschüttert - das …
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt
Ein Pferd scheut, reißt sich los und wirft ein kleines Mädchen ab. Die Dreijährige stirbt noch am Unfallort an ihren Verletzungen.
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion