Schreckliche Enthüllung

Frau bekommt Nachricht von Ex - die ruiniert ihr Leben

  • schließen

Die junge Abby Landy erhält nach Jahren eine Nachricht von ihrem Ex-Geliebten. Der Inhalt gibt ihr den Verdacht, dass dieser Mann etwas mit ihren körperlichen Beschwerden zu tun haben muss.

Sydney - Abby Landy war 23 Jahre alt, als sie im Jahr 2012 ein Verhältnis mit einem anderen Mann anfing. Die junge Frau war aber keinesfalls glücklich in der Beziehung. Sie schilderte gegenüber der „australischen Daily Mail“: „Der Mann war aggressiv, ich fühlte mich unwohl.“ 

Der Mann hingegen beharrte auf weiteren Treffen, wollte mit Abby in Kontakt bleiben. Doch die junge Frau bestand darauf, ihn nicht weiter zu sehen: „Als ich klar stellte, dass das nicht das war, was ich wollte, schickte er mir eine Nachricht.“

„Ich hoffe, du erinnerst dich für immer an mich“

In dieser schrieb der Mann wenige Wochen nach der Beziehung: „Ich hoffe, du erinnerst dich für immer an mich.“ Was anfangs nicht zwanghaft etwas Übles bedeuten muss, entpuppte sich aber in Abbys Fall als eine üble Vorhersage auf etwas, was sie selbst erst Jahre später bemerkte.

Denn Abby Landy erfuhr im Alter von 28 Jahren, dass sie HIV-infiziert ist.

Wegen körperlichen Beschwerden ging Abby zum Arzt

„Das erste, was ich zu meinem Arzt sagte, war: „Ich weiß, dass ich nicht so weiterleben will. Ich wusste so wenig darüber, was es bedeutet, HIV zu haben. Mir ging es gut, doch jetzt bin ich vergiftet und mein Leben ist vorbei“, sagte Abby.

"Ich schämte mich und fühlte mich schlecht gegenüber meiner Familie", fügte sie hinzu.

Der Wendepunkt und das Umdenken kam erst, nachdem die junge Frau mit anderen HIV-infizierten Frauen gesprochen hatte. Schließlich sei sie „jung, gebildet und habe einen guten Zugang zur Gesundheitsversorgung“, sagte Abbygegenüber der „Daily Mail“. Abgesehen von den zwei Pillen, die sie täglich einnehmen muss, habe sie keine weiteren körperlichen Auswirkungen.

Krankheit hat Abby auf andere Weise geprägt

"Ich bin ziemlich involviert in Advocacy-Arbeit im HIV-Sektor - es hat mein Leben auf diese Weise verändert. Ich bin viel leidenschaftlicher dabei, das Stigma zu brechen“, betont die Frau. Sie möchte jetzt anderen jungen Menschen helfen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Zudem teilt sie ihre Geschichte in der Dokumentation: „Übertragung: Die Reise von AIDS zu HIV“, um die Missstände dieser Krankheit ein für alle Mal zu brechen.

Video: Mein Leben mit HIV

nm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim
Vier Tage vor Heiligabend reist ISS-Kommandant Gerst aus dem All zurück. Der obligatorische Apfel lag in Kasachstan schon bereit. Rückkehrern von der Internationalen …
Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Spaziergänger haben einen erschreckenden Fund im Schnee gemacht und sofort die Polizei alarmiert. Jetzt stehen die Beamten vor einem großen Rätsel.
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Studie: Männer nehmen selten den Namen der Ehefrau an
Wiesbaden (dpa) - Nur einer von 16 Männern in Deutschland nimmt bei der Hochzeit den Nachnamen seiner Ehefrau an. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der …
Studie: Männer nehmen selten den Namen der Ehefrau an
VW Golf GTI unterwegs - als Anwohner das Auto sehen, rufen sie sofort die Polizei
Richtig gehandelt haben Anwohner, die wegen einiger PS-Prollos die Polizei gerufen haben. Unter den Rasern: Der Fahrer eines VW Golf GTI.
VW Golf GTI unterwegs - als Anwohner das Auto sehen, rufen sie sofort die Polizei

Kommentare