+
Eine Handgranate wie diese brachte die Dame auf die Polizeidienststelle

Frau bringt geerbte Handgranate zur Polizei

Ratzeburg - Ein Erbstück der besonderen Art hat eine Frau zu Weihnachten auf den Tresen der Polizeiwache in Ratzeburg gelegt: Eine britische Splitterhandgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Sie habe den Sprengkörper vor etwa 14 Jahren von ihrem Vater bekommen und wolle ihn jetzt loswerden, erklärte die 60-Jährige den Gegenstand, den sie aus ihrer Handtasche gezogen hatte. Die Granate war noch mit einem Sicherungssplint versehen und trug einen gespannten Bügel, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Experten des Kampfmittelräumdienst holten die Granate ab. Sie war offenbar nicht mehr sprengfähig, hieß es.

Gegen die 60-Jährige werde nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare