+
Schock: Im Schaufenster eines Pariser Beerdigungsinstituts musste Hélène Crié-Wiesner ihr eigenes Foto mit Geburts- und Sterbedatum entdecken.

Makabres Versehen

Frau entdeckt eigenes Foto in Trauer-Werbung

Paris - Die Nachricht klingt wie ein schlechter Halloween-Scherz: Eine Journalistin hat im Schaufenster eines Beerdigungsinstituts ihr Foto mit Geburts- und Sterbedatum entdeckt. Was dahinter steckt:

Das Schaufenster eines Pariser Beerdigungsunternehmens hat einer französisch-amerikanischen Journalistin eine unangenehme Überraschung beschert. In einem kleinen transparenten Würfel entdeckte Hélène Crié-Wiesner entgeistert ihr eigenes Porträt, darunter die Inschrift "Brigitte Martin 1959-2009", wie sie in ihrem Blog "American Miroir" berichtet. Den Angaben zufolge hatte das Porträt früher Crié-Wiesners Blog illustriert, der von der französischen Internet-Zeitung Rue89 beherbergt wird.

Die Journalistin ging der Sache nach und fand heraus, dass ein kleines Unternehmen nahe der ostfranzösischen Stadt Metz, BLM Distribution, den fraglichen Würfel im Auftrag eines Beerdigungsunternehmens für Werbezwecke konzipiert hatte. Dessen Chef Francis Duval entschuldigte sich mittlerweile. "Wir haben ein sympathischen Foto im Internet gesucht", sprach er der Journalistin auf ihren Anrufbeantworter. "Wir wollten Ihnen keinen Schaden zufügen".

Dem Unternehmen zufolge wurde das Porträt der Bloggerin nur an "einige wenige Geschäfte" verteilt, die in Frankreich Grabschmuck und Ähnliches veräußern. Es habe aber keinen großen Erfolg gehabt und BLM Distribution sei gerade dabei, Konkurs anzumelden. Die Journalistin will auf eine Klage verzichten.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare