+
Schock: Im Schaufenster eines Pariser Beerdigungsinstituts musste Hélène Crié-Wiesner ihr eigenes Foto mit Geburts- und Sterbedatum entdecken.

Makabres Versehen

Frau entdeckt eigenes Foto in Trauer-Werbung

Paris - Die Nachricht klingt wie ein schlechter Halloween-Scherz: Eine Journalistin hat im Schaufenster eines Beerdigungsinstituts ihr Foto mit Geburts- und Sterbedatum entdeckt. Was dahinter steckt:

Das Schaufenster eines Pariser Beerdigungsunternehmens hat einer französisch-amerikanischen Journalistin eine unangenehme Überraschung beschert. In einem kleinen transparenten Würfel entdeckte Hélène Crié-Wiesner entgeistert ihr eigenes Porträt, darunter die Inschrift "Brigitte Martin 1959-2009", wie sie in ihrem Blog "American Miroir" berichtet. Den Angaben zufolge hatte das Porträt früher Crié-Wiesners Blog illustriert, der von der französischen Internet-Zeitung Rue89 beherbergt wird.

Die Journalistin ging der Sache nach und fand heraus, dass ein kleines Unternehmen nahe der ostfranzösischen Stadt Metz, BLM Distribution, den fraglichen Würfel im Auftrag eines Beerdigungsunternehmens für Werbezwecke konzipiert hatte. Dessen Chef Francis Duval entschuldigte sich mittlerweile. "Wir haben ein sympathischen Foto im Internet gesucht", sprach er der Journalistin auf ihren Anrufbeantworter. "Wir wollten Ihnen keinen Schaden zufügen".

Dem Unternehmen zufolge wurde das Porträt der Bloggerin nur an "einige wenige Geschäfte" verteilt, die in Frankreich Grabschmuck und Ähnliches veräußern. Es habe aber keinen großen Erfolg gehabt und BLM Distribution sei gerade dabei, Konkurs anzumelden. Die Journalistin will auf eine Klage verzichten.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare