Eifersucht als Tatmotiv

Frau enthauptet Tochter (4) von Ex-Freund

Kingston - Aus Eifersucht hat eine Frau in Jamaika die erst vier Jahre alte Tochter ihres Ex-Freundes enthauptet und den Leichnam des Kindes anschließend vergraben.

Die Polizei in Jamaika hat den enthaupteten Leichnam eines vier Jahre alten Mädchens gefunden. Unter dringendem Tatverdacht wurde laut Polizei die Ex-Freundin des Vaters festgenommen. Sie habe gestanden, das Kind aus Eifersucht geköpft und vergraben zu haben - etwa fünf Monate nach dem Ende der Beziehung mit dessen Vater. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Duanvale im Nordwesten des Landes.

Der Vater der ermordeten ist fassungslos: "Ich kann das einfach nicht glauben. Wir kann man sowas einem Kind antun?", so Baldwin Brown zum "Jamaika Gleaner".

AP

Rubriklistenbild: © AP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar stirbt nach 61 Jahren Ehe am selben Tag
Wellington (dpa) - Nach 61 Jahren Ehe ist ein neuseeländisches Paar getrennt voneinander am selben Tag gestorben. Die 83-jährige Ruth Bedford starb zuhause, kurz nachdem …
Paar stirbt nach 61 Jahren Ehe am selben Tag
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Berlin (dpa) - Ernährungsministerin Julia Klöckner ist von einem Mindestpreis für Alkohol nach schottischem Vorbild nicht überzeugt. "Würde eine Steuer dazu führen, dass …
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Nach Pfingsten ist es in Teilen Deutschlands schön sonnig - in manchen Regionen sollte man jedoch einen Regenschirm griffbereit haben.
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern
Dieser Asteroid ist anders. Er umkreist unsere Sonne als eine Art Geisterfahrer. Und kommt von einem anderen Stern. Eine einmalige Entdeckung.
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion