+
Die Polizei von Las Vegas gibt nach dem tödlichen Zwischenfall eine Pressekonferenz. Foto: Las Vegas Metropolitan Police Department

Frau fährt in Las Vegas absichtlich in Fußgängergruppen

Zuerst sah es nach einem tragischen Unglück aus. Die Ermittlungen der Polizei in Las Vegas deuten aber nun darauf hin, dass eine Frau absichtlich Fußgänger umfuhr. Eine Frau starb, Dutzende Menschen wurden verletzt.

Las Vegas (dpa) - Mitten im Zentrum von Las Vegas ist eine 24-jährige Frau nach ersten Erkenntnissen der Polizei absichtlich auf einen Bürgersteig mit Dutzenden Fußgängern gefahren. Eine Frau wurde bei dem Vorfall am Sonntagabend (Ortszeit) getötet.

35 Menschen seien verletzt worden, mehrere schwebten in Lebensgefahr, wie Sheriff Joe Lombardo von der Polizei in Las Vegas mitteilte.

Auf die Frau komme eine Anklage wegen Mordes zu, teilte Staatsanwalt Steven Wolfson in einer Pressekonferenz mit. Lombardo zufolge gehen die Ermittler davon aus, dass die 24-Jährige absichtlich handelte. Sie habe nach der Tat "stoisch" gewirkt und keine Anzeichen von Bestürzung gezeigt.

Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei aus. Ein Motiv für die Tat sei allerdings noch unklar, hieß es. Die aus dem US-Bundesstaat Oregon stammende Frau sei nach eigenen Angaben seit einer Woche in Las Vegas gewesen. Sie hatte ihre dreijährige Tochter bei sich im Auto. Das Mädchen sei bei dem Vorfall nicht verletzt worden. Die Autofahrerin war zunächst davongefahren, wurde aber wenig später vor einem nahe gelegenen Hotel festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich auf der berühmten Hotel- und Kasinomeile der Stadt, in unmittelbarer Nähe des "Planet Hollywood Las Vegas Resort & Casino", in dem am Sonntagabend (Ortszeit) die Wahl zur Miss Universe stattfand.

Tweet der Polizei von Las Vegas

CNN-Bericht

Bericht CBS local / Las Vegas Now

Bericht NBC News

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Sie waren in Frankreich und wollten zurück in ihre Heimat Ungarn, als ihr Bus in Italien in Flammen aufgeht. Bei dem tragischen Unglück nahe Verona sterben zahlreiche …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Umfrage: Mehrheit für öffentliches Stillen
Berlin - Die Mehrheit der Menschen in Deutschland findet öffentliches Stillen laut einer Umfrage in Ordnung.
Umfrage: Mehrheit für öffentliches Stillen
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich um Schüler aus …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona
Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet
Am Ort des verschütteten Hotels in Italien ist keine Zeit zu verlieren: Am dritten Tag nach dem schweren Lawinenunglück ziehen Katastrophenhelfer immer noch Überlebende …
Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Kommentare