+
Gruselig! Diesen Fund machte eine Frau in ihrem Garten.

Mysteriöser Fund

Frau findet seltsame Kreatur im Garten - Fachleute lösen das Rätsel 

  • schließen

Dieser Anblick ist wirklich gruselig. Fotos aus den USA von einem mysteriösen Fund eines toten Tieres in einem Garten sorgten im Internet für Furore.  

Titusville - Einen mysteriösen Kadaver hatte eine Frau in ihrem Hintergarten im US-Bundesstaat Florida entdeckt. Nachdem Kelly Garrahan den ersten Schreck über diesen grausigen Fund verdaut hatte, stellte sie Fotos von der mysteriösen Kreatur ins Netz. 

„Das habe ich in meinem Garten gefunden... hat jemand sowas schon mal gesehen oder weiß, was das sein könnte?“, schrieb Kelly zu den erschreckenden Fotos auf Facebook.

USA: Mysteriöser Fund im garten - was ist das für ein Kadaver?

Diese mysteriöse Kreatur sorgte schnell für heftige Diskussionen im Internet.  „Es ist ein Monster-Eidechse“, vermutete ein User sofort. Ein anderer glaubte, dass es sich bei dem unheimlichen Wesen um einen Hund oder einen Affen handeln könnte. Einige Facebook-Nutzer witzelten sogar, dass es sich um ein „vertrocknetes Alien“ oder „Trockenfleisch“ handeln könnte oder es „ein Zeichen sei, dass es Zeit sei sich zu bewegen“.  

Das verweste Tier war nach Kellys Beschreibung fast ein Meter lang, mit einer großen Schnauze, Krallen und einem dicken Schwanz. Eine schlüssige Antwort erhoffte sich Kelly dann von einem lokalen Nachrichtensender „Click Orlando“.

Am Ende konnte die Umweltbehörde Kelly eine Antwort auf das unheimliche Wesen geben. Laut einem Experten soll es sich bei dem toten Tier nämlich um ein Opossum handeln.

Das schielende Opossum Heidi wurde 2010 im Zoo Leipzig berühmt. 

Totes Tier auf Bildern aus den USA war offenbar ein Opossum

Am Ende teilte Kelly dann das Wissen via Facebook. Das Oppossum ist ein Beuteltier und nachtaktiv. Oppossums gelten als sehr reinlich. Das Oppossum kann sich nicht besonders schnell bewegen. Nähert sich ein Angreifer, rollt sich das Tier zusammen, streckt die Zunge raus und bleibt mit offenen Augen bewegungslos liegen, wie auf der WWF-Webseite zu erfahren ist. Obendrein verströmt es einen fauligen Geruch.  

Mehr zu der Tierart im Video: Mama-Opossum Trägt 15 Babies auf einmal

Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein Geheimnis wird wohl nie gelöst, wie tz.de* berichtet.

Ein Foto von einem glitschigen Monster verblüffte die Internetgemeinde. Die gruselige Kreatur wurde am Strand von Kalifornien angeschwemmt. Aber was ist das?  

Eine Frau verständigte sofort die Polizei, nachdem sie in Eloy Arizona (USA) eine schreckliche Entdeckung im Auto eines Mannes gemacht hatte. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

ml   

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asteroid fliegt um 1:05 Uhr knapp an der Erde vorbei 
In der Nacht zum Sonntag fliegt ein Asteroid knapp an der Erde vorbei. Es bestehe zwar keine Gefahr, beruhigen Experten, die Nasa sieht ihn aber dennoch als „Bedrohung“.
Asteroid fliegt um 1:05 Uhr knapp an der Erde vorbei 
Zwei Kinder tot in Gartenteich gefunden - Neue tragische Details werden bekannt
Erschütternder Fund in Niedersachsen: Zwei Jungen werden am Dienstagabend vermisst gemeldet - kurz darauf entdecken Zeugen zwei leblose Kinder in einem Gartenteich.
Zwei Kinder tot in Gartenteich gefunden - Neue tragische Details werden bekannt
Unwetterwarnung der Stufe 3 und Hochwasser-Alarm: „Schließen Sie alle Fenster und Türen“
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung der Stufe 3 herausgegeben. Es droht ergiebiger Dauerregen und erneut Hochwasser. Das Wetter in Deutschland im Ticker.
Unwetterwarnung der Stufe 3 und Hochwasser-Alarm: „Schließen Sie alle Fenster und Türen“
Jugendlicher (15) vermisst: Polizei warnte vor ansteckender Krankheit - Arzt widerspricht nun
Die Polizei Mettmann sucht mittlerweile mit Foto nach einem 15-Jährigen aus NRW. Einer Annahme der Polizei widerspricht nun ein Mediziner.
Jugendlicher (15) vermisst: Polizei warnte vor ansteckender Krankheit - Arzt widerspricht nun

Kommentare