+
Eine Frau soll auf dem Pragfriedhof in Stuttgart niedergestochen worden sein.

Motiv der Tat noch unbekannt

Friedhof-Mord: Frau soll Täter gekannt haben

Stuttgart - Eine junge Frau wird auf einem Stuttgarter Friedhof erstochen. Die Tote soll den Täter gekannt haben. Was hat die Obduktion ergeben?

Nach dem Fund einer getöteten jungen Frau auf einem Stuttgarter Friedhof hat die Polizei einen Bekannten des Opfers festgenommen. Der 29-jährige Tatverdächtige sollte noch im Laufe des Freitags dem Haftrichter vorgeführt werden, teilte ein Sprecher am Freitag mit.

Der Mann habe keine Angaben zur Tat gemacht und sei unter anderem schon wegen Gewaltdelikten bekannt. Die Hintergründe und ein mögliches Motiv der Tat waren zunächst noch unbekannt. Über die Festnahme hatte zuerst die „Bild“ berichtet.

Schon bei der ersten Befragung des Mannes hätten sich Verdachtsmomente gegen ihn ergeben. Nähere Angaben dazu machte der Polizeisprecher nicht.

Die Leiche der 21 Jahre alten Frau war am Donnerstag zwischen Gräbern auf dem Boden liegend entdeckt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau in der Nacht zum Donnerstag auf dem Friedhof getötet worden war. Die Frau soll erstochen worden sein. Die Polizei sprach von „Anzeichen multipler Gewalt am Opfer“. Nach der Obduktion gehen die Beamten davon aus, dass es sich um kein Sexualverbrechen handelt.

Beamte hatten am Fundort Handtasche, Hausschlüssel, Geldbeutel und Ausweis der Toten gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare