Frau getötet und angezündet

Crimmitschau - Grausam wurde ihrem Leben ein Ende gesetzt: Erst wurde die Frau umgebracht und dann angezündet. Der Feuerschein war aus der Entfernung zu sehen.

Eine Autofahrerin entdeckte den Feuerschein in einem Waldstück bei Crimmitschau (Landkreis Zwickau) in der Nacht zum Sonntag. Das Opfer starb durch “stumpfe Gewalt gegen den Körper“ und sei bereits tot gewesen, als es angezündet wurde, teilte die Polizeidirektion Südwestsachsen am Montag mit.

Die Identität der Frau ist noch unklar, vom Täter gibt es bislang keine Spur. Laut Polizei war die Ermordete schlank, hatte grellrot gefärbte Haare und an den Armen auffällige Tätowierungen. Die Ermittler prüften, ob es sich um eine etwa 20-Jährige aus Zwickau handeln könnte, die seit Sonntag vermisst wird. Die Kriminalisten sehen in der Verbrennung den Versuch, eine Gewalttat zu verdecken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare