+
Der kleine Hai war von den Badegästen wohl gereizt worden - plötzlich biss er zu. 

Schmerzhafte Attacke

Frau mit Hai am Arm ins Krankenhaus eingeliefert

Florida - Besonders fest zugebissen hat ein Hai am Strand von Florida: Seine scharfen Zähne bohrten sich so tief in den Arm einer jungen Frau, dass er erst im Krankenhaus entfernt werden konnte.

In Florida ist eine Frau nach einer Hai-Attacke ins Krankenhaus gebracht worden - mit dem ganzen Fisch noch am Arm. Der kleine, einen halben Meter lange Ammenhai hatte sich in den rechten Unterarm der jungen Frau festgebissen und war auch nicht zu entfernen, nachdem er erschlagen worden war. "So etwas hab ich noch nie gesehen", sagte Clint Tracy von den Rettungskräften in Boca Raton der Zeitung "Sun-Sentinel".

Ammenhaie sind an Floridas Atlantikküste keine Seltenheit, sie werden bis zu drei Meter groß und ernähren sich von Fischen oder Schalentieren. Zeugen berichteten der Zeitung, Badende hätten den kleinen Ammenhai gereizt und am Schwanz festgehalten, bevor er die 23-Jährige angriff und biss.

Das Opfer war zunächst ruhig, geriet am Strand dann aber in Aufregung, als sich das Tier nicht entfernen ließ. Als die Rettungskräfte eintrafen, versorgten sie die junge Frau zunächst mit Sauerstoff, berichtete Tracy. Dann wurde sie auf eine Trage gelegt und in den Rettungswagen befördert - der Hai am Arm war mit einem Brett fixiert.

Auf dem Online-Auftritt der Tageszeitung "Sun Sentinel" gibt es ein Video der Hai-Attacke.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 
London - Ein Ex-Polizeichef erhebt Vorwürfe im Fall Madeleine McCann. Der britische Geheimdienst soll seiner Meinung nach in die Sache „Maddie“ verwickelt sein, um ein …
Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 
Kriminalstatistik 2016: Mehr Gewalttaten, weniger Einbrüche
Berlin (dpa) - Die Gewalt in Deutschland nimmt deutlich zu, während die Zahl der Wohnungseinbrüche im vergangenen Jahr gesunken ist. Zu diesem Ergebnis kommt die …
Kriminalstatistik 2016: Mehr Gewalttaten, weniger Einbrüche
WHO fordert stärkeren Einsatz gegen Malaria
Alle zwei Minuten stirbt ein Kind an Malaria. Ein Impfstoff-Versuch in Afrika bringt neue Hoffnung. Aber betroffene Länder müssen laut WHO auch mehr in klassische …
WHO fordert stärkeren Einsatz gegen Malaria
Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt
Großbartloff - Nachdem ein 20-Jähriger bei einer Sprengstoff-Explosion lebensgefährlich verletzt worden war, hat die Polizei in Thüringen ein verstecktes Lager entdeckt. 
Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt

Kommentare