Mord wegen Lappalie

Frau kocht falsches Essen - totgeprügelt 

Brooklyn - Weil sie ihm statt Fleisch Linsen auftischte, hat ein Mann seine Frau getötet - jetzt wurde der 75-Jährige vor Gericht in New York wegen Mordes schuldig gesprochen.

Noor Hussain hatte seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Brooklyn wegen des unerwünschten Essens mit einem Holzstock verprügelt - weil er sie nach eigenen Angaben "disziplinieren" wollte. Seine Frau habe es an "Respekt mangeln" lassen. Es war die dritte Ehe des Angeklagten.

Sein Anwalt plädierte am Donnerstag auf Totschlag, weil sein Mandant keine Tötungsabsicht gehabt habe. Richter Matthew D'Emic erkannte nach dem Prozess, bei dem unter anderem schockierende Fotos des Opfers gezeigt wurden, jedoch auf Mord statt Totschlag. Bei einer Verurteilung drohen dem angeklagten Pakistaner 25 Jahre Haft bis lebenslänglich. Das Strafmaß soll am 16. Juni festgesetzt werden.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der Autobahn: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der Autobahn: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare