Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
+
In Köln-Kalk ist in der Nacht zu Dienstag eine Frau angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden.

Polizei nimmt Verdächtigen fest

Auf offener Straße: Frau in Köln angeschossen

Köln - In der Nacht zum Dienstag hat ein Täter in Köln-Kalk auf offener Straße mehrere Male auf eine 33-jährige Frau geschossen. Die Polizei konnte nun einen Tatverdächtigen festnehmen.

Wie "RadioBerg" berichtet, soll der Mann aus dem privaten Umfeld der Frau stammen. Der Verdächtige werde zur Zeit vernommen.

Das 33-Jährige Opfer wurde von mehreren Kugeln getroffen und befindet sich nach einer Notoperation noch auf der Intensivstation. Sie schwebt in Lebensgefahr.

Eine Mordkommission befasst sich nun mit den Ermittlungen zur Tat.

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Bei einer Schießerei im kanadischen Toronto sind örtlichen Medienberichten zufolge mindestens neun Menschen verletzt worden, darunter ein Kind. Ein Mann habe das Feuer …
Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Amsterdam (dpa) - Rund 18.000 Wissenschaftler, Aktivisten und Politiker beraten ab heute auf der Welt-Aids-Konferenz über Wege zur Bekämpfung der HIV-Epidemie.
Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern

Kommentare