New Yorkerin verhaftet

Mutter lässt Kleinkind in  U-Bahn zurück

New York - Mitten in einer New Yorker U-Bahn-Station hat eine Frau ein sieben Monate altes Mädchen in einem Kinderwagen ausgesetzt.

Sicherheitskameras hätten gefilmt, wie die Frau das rund sieben Monate alte Mädchen in einem Kinderwagen auf den Bahnsteig geschoben habe und dann in einer U-Bahn verschwunden sei, teilte die New Yorker Polizei am Dienstag mit. Kurz nach dem Vorfall am Montag (Ortszeit) entdeckte eine andere Frau das Mädchen in der Station Columbus Circle in Manhattan und alarmierte die Polizei. Das Kind wurde zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht, war aber gesund.

Wenige Stunden später nahm die Polizei eine Frau in Gewahrsam, die als mutmaßliche Täterin und Mutter des Kindes gelte. Sie werde nun zunächst verhört, teilten die Beamten am Dienstag mit. Ob sie vor Gericht kommt, war zunächst noch nicht klar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare