Berichte: Schüsse und Verletzte in Straßburg - Bewohner sollen zu Hause bleiben

Berichte: Schüsse und Verletzte in Straßburg - Bewohner sollen zu Hause bleiben

Blöd gelaufen

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Dieses Telefonat muss eine Autofahrerin teuer bezahlen. Die 51-Jährige wurde in Nordrhein- Westfalen mit dem Handy am Ohr erwischt. 

Viersen - Das Telefonieren am Steuer hat eine Autofahrerin auf direktem Weg ins Gefängnis gebracht. Polizisten war aufgefallen, dass die 51-Jährige mit dem Handy am Ohr telefoniert hatte. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass die Frau keinen Führerschein hatte und obendrein gegen sie ein Haftbefehl vorlag, wie die Polizei in Viersen am Donnerstag mitteilte. Nachdem die 51-Jährige die erforderlichen 2000 Euro nicht aufbringen konnte, brachten die Beamten sie in eine Justizvollzugsanstalt. Dort muss die Frau eine 100-tägige Freiheitsstrafe verbüßen.

Der Handyverstoß vom Mittwoch wird mit einem Bußgeld und einen Punkt in Flensburg geahndet. Die Beamten schrieben noch eine Strafanzeige, weil die Autofahrerin keine Fahrerlaubnis hatte. Punkte in Flensburg kann man auch ohne Fahrerlaubnis sammeln - sie erschweren dann deren Erwerb oder Wiedererwerb.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

dpa

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berichte: Schüsse und Verletzte in Straßburg - Bewohner sollen zu Hause bleiben
In Straßburg soll es am Dienstag Schüsse gegeben haben. Die Innenstadt soll abgeriegelt sein.
Berichte: Schüsse und Verletzte in Straßburg - Bewohner sollen zu Hause bleiben
Medien: Lebenslänglich für US-Neonazi wegen Mordes in Charlottesville
In den USA ist ein Neonazi wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Haft verurteilt worden. Er war mit seinem Auto in eine Gruppe Menschen gerast und hatte dabei eine Frau …
Medien: Lebenslänglich für US-Neonazi wegen Mordes in Charlottesville
Polizisten senden sich Hitler-Parolen - die Folgen sind verheerend 
Frankfurter Polizisten haben sich in einem Gruppenchat rechtsextreme Inhalte geschickt. Die Folgen sind nun verheerend. 
Polizisten senden sich Hitler-Parolen - die Folgen sind verheerend 
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück
Das hätte ganz böse enden können: Ein Lkw rast ungebremst in den Gegenverkehr. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden ist immens.
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück

Kommentare