Sie wollte die Scheidung

Frau nach Trennung erstochen und verstümmelt - Lebenslange Haft

Acht Monate nach der grausamen Ermordung seiner Ehefrau ist ein 56-jähriger Mann vom Schwurgericht Münster zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Münster - Die Richter sind davon überzeugt, dass er die Trennungsabsichten seiner Frau nicht akzeptierte. Deshalb habe er die 46-Jährige im Oktober 2016 in deren Wohnung in Münster erstochen. Laut Urteil vom Montag verstümmelte der Mann anschließend das Gesicht der Frau bis zur Unkenntlichkeit, um sie besonders zu bestrafen. Die Frau soll die Scheidung verlangt haben, weil sie sich nicht länger dem patriarchalischen Lebensstil des gebürtigen Afghanen unterwerfen wollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Eine schöne Frau spielt mit einem Baby-Löwen und muss schnell feststellen, dass das vielleicht keine gute Idee war. 
Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen.
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Eine Modekette produzierte Badeanzüge für Kinder mit der beliebten Meerjungfrau Arielle als Motiv. Doch auf den Kinderklamotten waren die blanken Brüste von Arielle zu …
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?
Gerade läuft es vielen Menschen kalt den Rücken herunter: Im Netz sorgt ein Video einer riesigen Schnecke für Gänsehaut und Angstzustände. 
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?

Kommentare