Drogen statt Silikon

Frau schmuggelte Kokain in Brust-Implantaten

Bogotá - Eine junge Frau ist Medienberichten zufolge in Kolumbien bei dem Versuch festgenommen worden, Kokain in Brustimplantaten nach Spanien zu schmuggeln.

Die Honduranerin wurde in Bogotás Flughafen El Dorado festgenommen, als sie ein Flugzeug nach Barcelona nehmen wollte, wie der Polizeichef des Flughafens am Freitag dem Fernsehsender Caracol sagte. Die Frau war den Angaben zufolge wenige Tage zuvor in der kolumbianischen Stadt Pereira operiert worden - angeblich um ihre Brüste zu vergrößern. Statt Silikonimplantaten seien ihr aber insgesamt 1,5 Kilogramm flüssiges Kokain in zwei Gummihandschuhen eingesetzt worden. Die Frau zur Beobachtung möglicher Komplikationen ins Krankenhaus gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare