In Frankfurt

Frau mit sieben Schlangen am Bahnhof gefasst

Frankfurt/Main - Mit sieben Schlangen im Gepäck ist eine Diebin im Frankfurter Hauptbahnhof gefasst worden.

Ein Reisender hatte im am Dienstag im Zug beobachtet, wie sich die Frau an seiner Jacke zu schaffen machte und anschließend 300 Euro vermisst. Der 49-Jährige aus Hannover verständigte die Polizei, die die Frau in Frankfurt in Empfang nahm und ihr Gepäck durchsuchte, wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete.

Dabei fiel den Beamten ein Stoffbeutel in die Hände, der sich bewegte. Als sie den Beutel vorsichtig öffneten, entdeckten sie vier Kornnattern und drei Pythons. Da die 37 Jahre alte Berlinerin keine Angaben zu den Reptilien machte, wurde eine Tierärztin gerufen. Diese habe schnell festgestellt, dass die Schlangen ungiftig und ungefährlich waren und einen Tierrettungsdienst verständigt. Das vermisste Geld wurde sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile

Kommentare