Gericht fällt Urteil

Frau sticht sich an gefundener Spritze - Millionen-Entschädigung

Anderson - Eine US-Amerikanerin, die sich auf einem Parkplatz versehentlich mit einer Spritzennadel gestochen hat, soll mit mehr als 4,6 Millionen Dollar (4,1 Millionen Euro) entschädigt werden.

Das hat eine Geschworenenjury im Bundesstaat South Carolina entschieden, wie die Zeitung „Independent Mail“ berichtete.

Demnach hatte die achtjährige Tochter der Frau im Mai 2014 die Nadel vor einem Laden des Einzelhändlers Target in Anderson vom Boden aufgehoben. Die Mutter habe sie ihr aus der Hand geschlagen und sich dabei gestochen. Wegen Aidsgefahr sei die Frau danach vorsorglich mit Medikamenten behandelt worden, die sie krank gemacht hätten. Ihr Mann habe sie betreuen müssen und daher nicht arbeiten können.

Weiter hieß es, der Anwalt der Frau habe Target zunächst angeboten, den Fall mit einer Entschädigung von 12 000 Dollar beizulegen. Das Unternehmen habe abgelehnt und eine Gegenofferte von 750 Dollar unterbreitet. Anschließend sei es zum Prozess gekommen.

Target prüft dem Bericht zufolge jetzt, gegen die - bisher nicht rechtskräftige - Jury-Entscheidung anzugehen. In den USA kommt es häufiger vor, dass Geschworene Klägern hohe Entschädigungssummen zusprechen, die im Zuge von Berufungsverfahren oft verringert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Größter Döner der Welt“ - Berliner knacken knapp den Rekord
Das konnte nur in Berlin passieren: Dort ist der „größte Döner der Welt“ fabriziert worden. Eine Tonne hätte er wiegen können - hätte es da nicht ein altbekanntes …
„Größter Döner der Welt“ - Berliner knacken knapp den Rekord
Optikergeschäft „verwüstet“: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Optikergeschäft „verwüstet“: Wildschwein verletzt vier Menschen
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst

Kommentare