+
Die Polizei sicher Spuren am Tatort in Hannover.

Schreie in Hannover

Frau stirbt auf Straße - Polizei glaubt an Gewaltverbrechen

Hannover - Ein Anwohner hat vor seinem Haus eine schwer verletzte Frau gefunden. Im Krankenhaus erlag sie ihren Verletzungen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Eine junge Frau scheint am Samstag in Hannover einem Verbrechen zum Opfer gefallen zu sein. Nach einem Schrei hatte ein Anwohner die lebensgefährlich verletzte 27-Jährige abends auf dem Bürgersteig liegend gefunden. Der Anwohner leistete Erste Hilfe und ließ einen Nachbarn die Rettungskräfte rufen. Ein Krankenwagen brachte die Frau in eine Klinik. Dort starb sie wenig später. 

„Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse geht die Kriminalpolizei von einem Gewaltverbrechen aus“, teilte die Polizei mit. Noch am Mittag dauerte die Spurensuche am Ort des Geschehens an, sagte ein Polizeisprecher.

Welcher Art ihre Verletzungen waren, wollte ein Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Der Hintergrund der Tat sei noch unklar.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 
Feuerwehr-Einsatz im Europa-Park Rust. Am Samstagnachmittag entwickelte sich ein Großbrand in dem größten Freizeitpark Deutschlands.
Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 
Großbrand im Europapark Rust
Dramatische Bilder aus dem Europapark in Baden-Württemberg. Dichter Rauch steigt auf. Eine Lagerhalle steht in Flammen. Hunderte Feuerwehrleute wollen Schlimmeres …
Großbrand im Europapark Rust
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 3 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet
Bei Anti-Drogen-Einsätzen auf den Philippinen und in Bangladesch sind in den vergangenen Wochen mehrere Menschen ums Leben gekommen.
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.