Folgenschwerer Einfall

Frau streamt eigene besoffene Autofahrt im Netz

Tampa - Einer betrunkenen Amerikanerin ist im US-Bundesstaat Florida eine Livestreaming-App auf ihrem Smartphone zum Verhängnis geworden.

Die 23-Jährige habe sich in der Stadt Lakeland stark alkoholisiert hinter das Steuer ihres Autos gesetzt und ihre illegale Fahrt gefilmt und ins Internet übertragen, berichtete der Sender CNN am Dienstag. Besorgte Zuschauer des wackeligen Videos hätten die Polizei verständigt, die die junge Frau kurz darauf angehalten und festgenommen habe.

In dem Video gibt die Frau selbst zu, betrunken und desorientiert zu sein. „Wo bin ich gerade, Leute?“, fragt sie. „Ich muss nach Hause.“ Zudem sei sie nicht sicher, ob einer ihrer Reifen platt sei, fügt sie hinzu. „Sie stand völlig neben sich“, sagte ein Polizist. Jedoch hatte sie laut Polizeimitteilung tatsächlich einen platten Reifen.

Nachdem die Frau sich geweigert habe, einen Alkoholtest zu machen, sei sie in Gewahrsam genommen worden, hieß es. Nun müsse sie sich wegen des Vorwurfs der Trunkenheit am Steuer vor Gericht verantworten. Die Polizei betonte, es sei ein Riesenglück, dass bei der illegalen Spritztour niemand verletzt worden sei.

dpa

Rubriklistenbild: © SnackTV

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Neue Arten von Kleinst-Fröschen in Indien entdeckt
Ein Frosch, der auf den Fingernagel passt: In Indien haben Wissenschaftler nach jahrelangen Studien mehrere Winzling-Arten ausfindig gemacht.
Neue Arten von Kleinst-Fröschen in Indien entdeckt
Jugendliche Hunde-Entführer fordern 10.000 Euro Lösegeld
Hamburg - Der Schock saß tief: Beim Gassigehen war der Malteser „Schörli“ plötzlich weg. Kurz darauf erhielt die Besitzerin dann eine deftige Lösegeldforderung.
Jugendliche Hunde-Entführer fordern 10.000 Euro Lösegeld

Kommentare