In den Abfallschacht gekrochen

Frau stürzt beim Schlafwandeln in den Tod

Sydney - Eine Australierin ist beim Schlafwandeln in einen Abfallschacht gekrochen und zwölf Meter tief in den Tod gestürzt.

Das stellte ein Untersuchungsrichter in Melbourne am Mittwoch fest und beendete damit Spekulationen über den Tod der 24-Jährigen.

Das Unglück geschah bereits vor vier Jahren. Die Frau sei mit Alkohol und Schlaftabletten im Blut geschlafwandelt, erklärte der Richter.

Die Polizei war zunächst von einem Suizid ausgegangen. Die Familie hatte den Freund der Frau verdächtigt, sie umgebracht zu haben. Der Fall erregte Aufmerksamkeit, weil der Freund Sohn eines prominenten Richters ist. Die Familie zeigte sich enttäuscht, der Freund erleichtert über das Urteil, wie der Sender ABC berichtete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare