Frau stürzt beim Telefonieren vor S-Bahn

Hamburg - Eine 34-Jährige ist am Dienstagabend beim Telefonieren mit dem Handy auf einem Bahnsteig rücklings auf die Gleise gestürzt und von einem Zug überrollt worden. Unfassbar: Sie überlebte fast unverletzt.

Ohne Schutzengel hätte sie wohl nicht überlebt: Beim Telefonieren mit ihrem Handy ist eine 34 Jahre alte Frau am Dienstagabend auf dem Hamburger S-Bahnhof Heimfeld rücklings auf die Schienen gestürzt und von einem Zug überrollt worden. Sie kam mit Prellungen und Kopfverletzungen davon, die nicht lebensgefährlich sind, wie die Bundespolizei in der Hansestadt mitteilte. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten die Frau in ein Krankenhaus. “Die Hamburgerin hatte offensichtlich gleich mehrere Schutzengel“, sagte ein Polizeisprecher. “Die Stromschienen führen 1200 Volt Gleichstrom, eine Berührung kann zum Tode führen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare