+
Eine Britin wurde in einem spanischen Supermarkt geköpft.

Prozessbeginn in Spanien

Frau mitten im Supermarkt geköpft

Madrid - Entsetzlicher Prozess in Spanien: Mitten in einem Supermarkt soll ein Obdachloser eine Kundin mit einem Schinkenmesser enthauptet haben und anschließend mit ihrem Kopf geflüchtet sein.

Auf Teneriffa hat am Montag der Prozess gegen einen Bulgaren begonnen, der eine Frau in einem Supermarkt geköpft haben soll. Der 20-jährige Obdachlose soll im Mai 2011 in einen Supermarkt auf Teneriffa gegangen, dort ein Schinken-Schneidemesser gegriffen und damit eine Britin angefallen haben. Der Mann war von Sicherheitskräften festgenommen worden, nachdem er mit dem Kopf der Frau in der Hand aus dem Supermarkt gerannt war.

Täter leidet unter paranoider Schizophrenie

Die Staatsanwälte forderten 20 Jahre Verwahrung in einer psychiatrischen Einrichtung, da er unter paranoider Schizophrenie leide. Nach Angaben eines Gerichtssprechers begann der Prozess mit der Auswahl der Jurymitglieder. Der 20-Jährige wurde später vor Gericht erwartet. Der Prozess ist bis zum 25. Februar angesetzt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Cannes - Ein Mann mit Sonnenbrille betrat am Mittwoch das Geschäft des Juweliers Harry Winston im noblen Cannes. Doch statt seines Geldbeutel zückte er seine Pistole - …
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare