Frau von Thailands gestürztem Premier vor Gericht

Bangkok - Die Frau des gestürzten thailändischen Premierministers Thaksin Shinawatra ist der Korruption bezichtigt worden. Am gestrigen Dienstag stritt sie alle Vorwürfe ab. Das Gericht beschied, sie solle bis Ende April ihre Verteisigung vorbereiten.

Potjaman Shinawatra ist wegen eines Grundstückkaufs während der Amtszeit ihres Mannes angeklagt. Sie soll das Land in bester Lage Bangkoks 2003 aus Staatsbesitz zum Spottpreis erworben haben. Das Gericht in Bangkok räumte ihr eine Frist bis Ende April ein, um ihre Verteidigung vorzubereiten.

Thaksin war im September 2006 vom Militär unter anderem wegen Korruptionsvorwürfen gestürzt worden. Gegen ihn laufen auch Anklagen. Er lebt in London im Exil. Bei den Parlamentswahlen kurz vor Weihnachten hat die ihm nahe stehende People Power-Partei (PPP) die meisten Sitze gewonnen. Der Parteichef hat bereits eine Amnestie für Thaksin in Aussicht gestellt. Der Milliardär will nach eigenen Angaben im Frühjahr nach Thailand zurückkehren.

dpa

Auch interessant

Kommentare