Ehemann stirbt an ihrer Seite

Frau überlebt zwei Wochen in Wüste

San Diego - Eine 68 Jahre alte Amerikanerin hat auf erstaunliche Weise zwei Wochen in ihrem verunglückten Auto in der kalifornischen Wüste überlebt. Ihr Mann jedoch, der neben ihr saß, kam nicht durch.

Das Paar sei am 10. Mai auf dem Weg zu seinem Sohn gewesen, als der Wagen anscheinend von der Straße abkam und in zerklüftetem Gelände stecken blieb. Der Polizei zufolge wollten die beiden wohl eine Abkürzung nehmen.

Da es in der unbewohnten Region eines Indianerreservates keinen Handyempfang gibt, konnten sie niemanden alarmieren. Eine groß angelegte Suche blieb erfolglos, weil der weiße Mittelklassewagen von Büschen und Bäumen verdeckt wurde und von Hubschraubern aus nicht gesehen werden konnte.

Eine Gruppe von Hobby-Geländefahrern sei am Sonntag zufällig auf das Auto gestoßen. Die Frau, die sich von Regenwasser, Kuchenresten und Obst ernährt hatte, sei bei Bewusstsein, aber völlig verwirrt gewesen. Sie wurde mit schwerer Dehydrierung ins Krankenhaus geflogen.

Ihr 79 Jahre alter Ehemann sei in der Zeit an ihrer Seite gestorben, berichteten US-Medien am Montagabend (Ortszeit). Wann und woran ihr Mann genau, soll nun eine Obduktion klären.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare