Frau vergiftet Ehemann mit Frikadellen - Knast

Duisburg - Mit einem lebensgefährlichen Tablettenmix in Kaffee und Frikadellen hat eine dreifache Mutter in Duisburg ihren Ehemann traktiert.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte die 31-Jährige Anfang April eine große Menge Schlaftabletten ins Gehackte gemischt und den Kaffee mit starken Schmerzmitteln versetzt. Das tischte die Frau, die seit Mai mit einem anderen Mann zusammenlebt, ihrem 37 Jahre alten Ehegatten nach dessen Rückkehr von Montagearbeiten auf.

Der bekam Magenprobleme und Herzrasen und wurde furchtbar müde, begab sich aber erst Tage später zum Arzt. Da konnten keine Auffälligkeiten mehr festgestellt werden, aber der Mann wandte sich trotzdem auch an die Polizei. Die Ermittler konnten noch einige Giftfrikadellen aus der Mülltonne fischen. Ergebnis: Die Mischung hätte durchaus tödlich sein können. Außerdem fanden sie heraus, dass die Frau sich im Internet nach Methoden umgesehen hat, wie man jemanden schnell umbringen kann. Das reichte für einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die Mutter dreier Kinder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger in der Schweiz verletzt mehrere Menschen mit Axt
In Flums bei St. Gallen kommt es am Sonntagabend zu einem blutigen Gewaltausbruch: Ein Jugendlicher greift mit einer Axt Menschen an. Die Polizei schießt den Täter an …
17-Jähriger in der Schweiz verletzt mehrere Menschen mit Axt
Polizei beendet Geiselnahme in Bowling-Center - Motiv unbekannt
In einem britischen Freizeitkomplex nahm ein Mann zwei Mitarbeiter eines Bowling Centers als Geiseln. Erst nach Stunden konnte die Polizei das Drama beenden. Was steckt …
Polizei beendet Geiselnahme in Bowling-Center - Motiv unbekannt
Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft
Vor rund einem Jahr feuerte Wolfgang P. in seinem Haus auf Beamte, die ihm seine Waffen abnehmen wollten. Ein Polizist starb, zwei wurden verletzt. Nun wird das Urteil …
Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft
Schweiz: 17-Jähriger verletzt mehrere Menschen mit Axt
Ein mit einer Axt bewaffneter Jugendlicher hat in der Schweiz mehrere Menschen angegriffen, bevor er von der Polizei niedergeschossen und festgenommen wurde.
Schweiz: 17-Jähriger verletzt mehrere Menschen mit Axt

Kommentare