Betrügerin betrogen

Frau verkauft aus Liebe illegal Tram-Tickets

Plauen - Eine Mitarbeiterin der Plauener Straßenbahn hat ein Jahr lang unter der Hand Fahrkarten verkauft. Das eingenommene Geld gab sie einer Internetbekanntschaft - doch der Mann war ein Betrüger.

Der angebliche Geschäftsmann aus Dallas im US-Bundesstaat Texas habe der Ticketverkäuferin seine Liebe vorgegaukelt und behauptet, in Nigeria festzusitzen. Rund 34.000 Euro habe die 44-Jährige damit eingenommen und dem Mann geschickt, berichtete die Chemnitzer „Freie Presse“ am Mittwoch. Angaben des Amtsgericht Plauen zufolge hatte die 44-Jährige gestanden, die Fahrkarten ausgedruckt und illegal verkauft zu haben.

Die Frau wurde zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
Daran haben einige Experten lange gezweifelt: Manche Länder könnten bis 2030 eine Lebenserwartung von 90 Jahren erreichen. Auch die Deutschen werden älter - und die …
Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
Vater dreier Kinder stirbt während Live-Stream-Marathon
Virginia Beach - Brian Vigneault (35) wollte Spenden sammeln, dafür veranstaltete der Vater dreier Kinder einen Live-Stream auf dem Gaming-Portal Twitch. Der bekannte …
Vater dreier Kinder stirbt während Live-Stream-Marathon
Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer
Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind …
Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer
Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
München (dpa) - Im Rechtsstreit um die Sperma-Probe eines Toten will das Oberlandesgericht München heute seine Entscheidung verkünden.
Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet

Kommentare