+
Ein Paar aus Essen hat beim Besuch in einem Restaurant das Smartphone liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder.

Ortungs-Signal kommt aus Flüchtlingsheim

Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst

  • schließen

Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit erpresst.

Essen - Es ist die Nacht vom 18. auf den 19. Juli, als das Paar aus Essen nach Ladenschluss mit Freunden im Biergarten sitzt. Fotis und Shima betreiben ein griechisches Restaurant. Als die Ehefrau ihr Smartphone im Eingangsbereich des Lokals unbeobachtet liegen lässt, passiert es: Eine Unbekannter steckt das Handy ein und verschwindet damit. 

Dank einer Software auf dem Handy konnten die beiden Restaurantbesitzer das Handy schnell orten. Die böse Überraschung: Im Flüchtlingsheim Overmannshof schlug das Gerät Alarm, wie bild.de berichtet. Als das Paar zum Asylheim fährt, ist es bereits zu spät: Die Diebe flüchteten in den anliegenden Wald. Kurze Zeit später bekam Ehefrau Shima dann eine Horror-Nachricht bei Facebook: Die Unbekannten forderten Passwörter für die Bankkonten des Paares. Damit nicht genug, so Shima: „Sie drohten, intime Bilder von uns zu veröffentlichen.“

Bild.de berichtet, angeblich sei einem Mitarbeiter der Unterkunft das Handy zum Ramschpreis angeboten worden. Polizeisprecher Christoph Wickhorst: „Wir ermitteln derzeit in alle Richtungen.“Jetzt haben Shima und Mann Fotis große Angst, dass die intimen Fotos veröffentlicht werden. Fotis: „Es ist der reinste Psycho-Terror!“

mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus
Die Polizei findet in einem Wohnhaus im ostwestfälischen Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es ist das Haus, in dem ein …
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus
Erdbeben in Mexiko: Bei Einsturz einer Schule kommen mindestens 21 Kinder ums Leben
Genau 32 Jahre nach dem Jahrhundertbeben wird Mexiko erneut von einem Erdbeben dramatischer Stärke erschüttert. In der Hauptstadt stürzen Hochhäuser ein, Menschen werden …
Erdbeben in Mexiko: Bei Einsturz einer Schule kommen mindestens 21 Kinder ums Leben
Polizei hebt Cannabisplantage im "Horrorhaus" von Höxter aus
Die Polizei findet in einem Wohnhaus im ostwestfälischen Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es ist das Haus, in dem ein …
Polizei hebt Cannabisplantage im "Horrorhaus" von Höxter aus

Kommentare