+
Ein Paar aus Essen hat beim Besuch in einem Restaurant das Smartphone liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder.

Ortungs-Signal kommt aus Flüchtlingsheim

Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst

  • schließen

Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit erpresst.

Essen - Es ist die Nacht vom 18. auf den 19. Juli, als das Paar aus Essen nach Ladenschluss mit Freunden im Biergarten sitzt. Fotis und Shima betreiben ein griechisches Restaurant. Als die Ehefrau ihr Smartphone im Eingangsbereich des Lokals unbeobachtet liegen lässt, passiert es: Eine Unbekannter steckt das Handy ein und verschwindet damit. 

Dank einer Software auf dem Handy konnten die beiden Restaurantbesitzer das Handy schnell orten. Die böse Überraschung: Im Flüchtlingsheim Overmannshof schlug das Gerät Alarm, wie bild.de berichtet. Als das Paar zum Asylheim fährt, ist es bereits zu spät: Die Diebe flüchteten in den anliegenden Wald. Kurze Zeit später bekam Ehefrau Shima dann eine Horror-Nachricht bei Facebook: Die Unbekannten forderten Passwörter für die Bankkonten des Paares. Damit nicht genug, so Shima: „Sie drohten, intime Bilder von uns zu veröffentlichen.“

Bild.de berichtet, angeblich sei einem Mitarbeiter der Unterkunft das Handy zum Ramschpreis angeboten worden. Polizeisprecher Christoph Wickhorst: „Wir ermitteln derzeit in alle Richtungen.“Jetzt haben Shima und Mann Fotis große Angst, dass die intimen Fotos veröffentlicht werden. Fotis: „Es ist der reinste Psycho-Terror!“

mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen
Experten: Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Mainz (dpa) - Mit der Ausbreitung des Wolfes in Deutschland wächst die Wahrscheinlichkeit für Paarungen mit Hunden. "Theoretisch können Wolfshybride überall dort …
Experten: Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Studie: Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt
Gütersloh (dpa) - In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - auch bei vergleichsweise jungen Patienten unter 60 Jahren.
Studie: Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.