Wundervolle Geste am ersten Todestag

Frau verlor ihren Sohn - Pizzeria mit rührender Überraschung

  • schließen

Vor einem Jahr verlor Andrea M. Klann ihren Sohn. Als sie ihm am Todestag gedenken wollte, bereitete ihr eine Pizzeria eine ganz besondere Überraschung.

Lugoff - Es sind die kleinen Dinge, die sogar die trübsten Stunden des Lebens ein bisschen heller erscheinen lassen. Diese Erfahrung durfte vor wenigen Tagen Andrea M. Klann aus dem US-Dörfchen Lugoff (Bundesstaat South Carolina) machen.

Vor einem Jahr hatte die Frau ihren Sohn verloren. Damit er nicht in Vergessenheit gerät, organisierte Klann eine Gedenkveranstaltung zum ersten Todestag ihres Kindes, bei der es für alle Gäste Pizza geben sollte. Deshalb wählte sie die Nummer des Restaurants „Little Caesars“ und orderte 15 Pizzen. Als ein Mitarbeiter wissen wollte, was der Anlass für die Großbestellung sei, erklärte Klann ihm die traurigen Umstände. 

„Als mein Freund die Pizzen abholte, erklärte ihm das Management, dass eine Extra-Pizza aufs Haus gehe“, schreibt Klann in einem Beitrag auf der Facebook-Seite „Love What Matters“. Dort schreibt sie weiter: „Auf der obersten Box war eine Nachricht in der stand, dass wir den Gedenktag genießen sollten und dass Gott uns alle schützen möge.“ Als Klann die Pizza-Box öffnete, entdeckte sie die nächste Überraschung: Das Restaurant hatte die Pepperoni nämlich so gelegt, dass die Scheiben ein großes Herz formten. „Das war die schönste Geste an einem schwierigen Tag.“ 

Eine rührende Botschaft erhielt unlängst auch ein Polizist. Die allerdings kam von einem Neunjährigen.

mes

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Love What Matters

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren

Kommentare