+
Die Polizei veröffentlichte das Foto der Frau, die in dem Museum Vandalismus betrieben hatte

Sie wischte ihren Po mit einem Millionen-Bild ab

Denver - Zu einem Schmuddel-Anschlag der skurrilen Art ist es in einem Museum in Denver gekommen. Eine betrunkene Frau wischte sich dort ihren Allerwertesten mit einem millionenteuren Bild ab.

Über Kunstgeschmack lässt sich trefflich streiten. Ob man sich dagegen gleich tätlich daran vergehen muss, ist eine ganz andere Frage ...

An diesem Bild rieb Carmen T. ihren Hintern.

In Denver hat sich eine offenbar betrunkene Frau an einem Bild des Künstlers Clyfford Still vergangen. Laut eines Berichts der Denver Post torkelte die 36-Jährige in das "Clyfford Still"-Museum in Denver, zog dort ihre Hose runter und rieb ihren nackten Hintern an dem Werk "1957-j-No.2". Der Wert des abstrakten Bilds: knapp 30 Millionen US-Dollar.

Doch damit nicht genug: Nachdem Carmen T. das Bild noch von seinem ursprünglichen Platz entfernt hatte, urinierte sie auch noch auf den Boden. An dem Bild entstand laut der Zeitung ein Schaden von geschätzten 10.000 Dollar. Die Frau bekommt nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare