+
Serienmörder Anthony Sowell

Elf Frauen erwürgt - US-Serienmörder schuldig

Washington - Ein als “Serienkiller von Cleveland“ berüchtigter Amerikaner ist jetzt wegen elffachen Frauenmordes schuldig gesprochen worden.

Die zum Teil skelettierten Leichen der erwürgten Opfer waren im Haus und auf dem Grundstück des heute 51-jährigen Anthony Sowell gefunden worden. In einem Fall war nur noch ein Schädel übrig: Die Polizei entdeckte ihn in einer Papiertüte im Keller.

Dem Täter droht jetzt die Todesstrafe. Die Geschworenenjury in Cleveland (Bundesstaat Ohio) sprach Sowell am Freitag (Ortszeit) in 84 Anklagepunkten schuldig, unter anderem auch wegen Kidnapping, versuchter und vollzogener Vergewaltigung. Das Strafmaß muss nun in einer gesonderten Prozedur festgesetzt werden.

Die Polizei schließt derweil nicht aus, dass Sowell noch mehr Frauen umgebracht hat: Ihre Ermittlungen dauern an. Die Morde ereigneten sich von 2007 bis 2009. Die elf Opfer stammten der Anklage zufolge alle aus dem Raum Cleveland, manche lebten in der Nähe des Täters.

Das Horror-Haus des Vergewaltigers

Das Horror-Haus des Vergewaltigers

Die Polizei kam Sowell unter anderem deshalb so spät auf die Spur, weil das Verschwinden der meisten Frauen niemandem aufgefallen war. Viele der Opfer seien drogenabhängig gewesen, hätten sich durch Prostitution und Diebstahl mit Geld versorgt, berichteten Medien unter Berufung auf Gerichtspapiere. Wie es weiter hieß, lebte der bereits wegen Vergewaltigung vorbestrafte Sowell in einem ärmlichen und heruntergekommenen Stadtteil. Dass es aus seinem Haus faulig stank, hätten Nachbarn auf eine Wurstfabrik in der Nähe zurückgeführt.

Die Polizei kam dem Mörder schließlich im Herbst 2009 auf die Spur, nachdem eine von Sowell sexuell attackierte Frau Alarm geschlagen hatte. Bei der Durchsuchung des Hauses fand die Polizei den Medienberichten zufolge zunächst zwei verwesende Leichen auf dem Fußboden eines Raumes direkt neben dem Schlafzimmer des Täters, dann weitere Opfer in anderen Teilen des Hauses oder im Garten unter der Erde. Mehrere der Opfer hatten noch die Schnur um den Hals, mit der sie stranguliert worden waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias

Kommentare