+
Vor etwa einem halben Jahr war Jonny K. (20) am Alexanderplatz totgeprügelt worden.

Wieder Gewalt am Berliner Alexanderplatz

Frauen prügeln 17-Jährige krankenhausreif

Berlin - Ein halbes Jahr nach der tödlichen Attacke auf Jonny K. haben zwei junge Frauen eine 17-Jährige bei einem Streit am Berliner Alexanderplatz krankenhausreif geprügelt.

Am Neptunbrunnen - ganz in der Nähe des Überfalls auf Jonny K. - prügelten zwei junge Frauen eine 17-Jährige krankenhausreif. Die Jugendliche erlitt einen Nasenbein- und Rippenbruch und kam in eine Klinik, wie die Polizei am Samstag mitteile.

Eine 20 Jahre alte Verdächtige wurde gefasst, sie kam aber wieder auf freien Fuß. Eine noch unbekannte Komplizin flüchtete. In der kommenden Woche sollen Vernehmungen Aufschluss über die noch unklaren Hintergründe geben, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Ermittelt werde wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bilder: Berlin trauert um Jonny K.

Bilder: Berlin trauert um Jonny K.

Offenbar waren die 20-Jährige und eine noch unbekannte Komplizin am Freitagabend nach einem Streit auf die 17-Jährige losgegangen. Ein Passant hatte beobachtet, dass ein am Boden liegendes Mädchen getreten wurde. Er alarmierte die Beamten. Das 17 Jahre alte Opfer wurde nach Angaben der Polizei bislang noch nicht vernommen.

Am 14. Oktober war am Alexanderplatz der 20-jährige Jonny K. von Jugendlichen attackiert und durch Tritte gegen den Kopf so stark verletzt worden, dass er einen Tag später starb. Die Tat hatte für bundesweites Entsetzen gesorgt. Am diesem Montag beginnt der Prozess gegen sechs mutmaßliche Täter vor dem Berliner Landgericht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Drohnen-Vorfälle an Flughäfen
Düsseldorf (dpa) - Flugzeugpiloten werden im deutschen Luftraum immer häufiger durch Drohnen behindert.
Immer mehr Drohnen-Vorfälle an Flughäfen
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr

Kommentare