+
Wegen eines Hundehaufens haben sich zwei Frauen eine handfeste Auseinandersetzung geliefert.

Frauen prügeln sich wegen Hundehaufen

Bergisch-Gladbach - Es begann mit einem Hundehaufen - und endete mit einer handfesten Schlägerei. In Bergisch-Gladbach sind zwei Frauen aneinander geraten.

Am Sonntagabend hatte der Hund einer 32-Jährigen in Bergisch-Gladbach einen Haufen auf einer Wiese hinterlassen. Eine 33-Jährige sah das und forderte die Hundebesitzerin laut Polizei auf, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu entfernen. Ohne Erfolg. Die beiden Frauen brüllten sich gegenseitig an, dann flog ein Schlüsselbund gegen den Kopf der Hundehalterin. Die holte daraufhin Verstärkung.

Am Ende waren fünf Personen in eine handfeste Schlägerei verwickelt, auch ein Schlagstock sei im Einsatz gewesen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten ermitteln wegen Beulen, Schürfwunden, ausgerissener Haare und geschwollener Arme nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare