+
Leslie Moonves soll über Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Sexuelle Belästigung

Frauen werfen Chef des US-Senders CBS Übergriffe vor

Er ist einer der mächtigsten Fernsehbosse Amerikas und soll über Jahrzehnte seine Macht missbraucht haben. Mehrere Frauen werfen CBS-Chef Leslie Moonves vor, sie sexuell belästigt zu haben.

New York (dpa) – Der Chef des US-Fernsehsenders CBS, Leslie Moonves, soll über Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben.

Schauspielerinnen und Drehbuchautorinnen werfen Moonves in dem amerikanischen Magazin "The New Yorker" vor, sie gegen ihren Willen berührt und geküsst zu haben. Zudem habe er gedroht, ihre Karrieren zu zerstören, sollten sie seine Annährungsversuche nicht erwidern.

Die Anschuldigungen stammen von sechs Frauen und beziehen sich auf die Zeit zwischen 1980 und 2010. Der Autor des Artikels, Ronan Farrow, hatte im Herbst des vergangenen Jahres maßgeblich dazu beigetragen, die mutmaßlichen sexuellen Übergriffe des Filmproduzenten Harvey Weinstein aufzudecken.

Kurz vor der Veröffentlichung des Textes teilte CBS mit, "alle Anschuldigungen, die persönliches Fehlverhalten betreffen, müssen ernst genommen werden". Der Sender kündigte an, allen Vorwürfe dieser Art nachzugehen. Moonves Name steht nicht in der Mitteilung.

Der CBS-Chef, einer der bekanntesten und mächtigsten Fernsehmanager Amerikas, sagte dem "New Yorker" zufolge: "Ich erkenne an, dass ich vor Jahrzehnten dafür gesorgt haben könnte, dass sich Frauen aufgrund von Avancen unwohl fühlen." Moonves spricht demnach von "Fehlern", die er "ungemein" bereue. Ein "Nein" der Frauen habe er aber stets akzeptiert. Auch habe er niemals seine Position missbraucht, um Karrieren zu behindern.

Artikel des New Yorker

Statement von CBS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung: Zur Sahara-Hitze kommen nun auch noch schwere Gewitter
Das Wetter in Deutschland hat sich in den letzten Tagen etwas beruhigt. Damit keine Langeweile aufkommt, warnen Wetterexperten jetzt schon vor dem Juli-Ende. Dabei …
Amtliche Warnung: Zur Sahara-Hitze kommen nun auch noch schwere Gewitter
Wanderin offenbar bei Rinder-Attacke schwer verletzt - sie wartete zwei Stunden auf Hilfe
Eine Begegnung der unangenehmen Art hatte eine deutsche Wanderin in Tirol: Sie wurde nach eigenen Angaben von Jungrindern attackiert - und schwer verletzt.
Wanderin offenbar bei Rinder-Attacke schwer verletzt - sie wartete zwei Stunden auf Hilfe
Gewaltige Feuer in der Arktis: Klima-Experten befürchten fatale Folgen
In der Arktis tobt ein gewaltiges Feuer. Es sind gewaltige Brände, die fatale Folgen für den Permafrost haben und einen Klima-Teufelskreis beschleunigen.
Gewaltige Feuer in der Arktis: Klima-Experten befürchten fatale Folgen
Seltenes Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel
Ein ungewöhnliches Wetterphänomen ließ die Urlauber auf Korsika sprachlos und die Küstenregion verwüstet zurück.
Seltenes Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Kommentare