Frauenarzt vergewaltigt Patientinnen unter Narkose

Nikosia - Er betäubte seine Patientinnen und verging sich dann an ihnen - dafür droht einem Gynäkologen auf Zypern nun lebenslange Haft. Er bewahrte die Beweise für seine grausigen Taten selbst auf.

Ein zyprischer Gynäkologe hat sich des sexuellen Missbrauchs an Patientinnen für schuldig bekannt. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, handelt es sich bei sechs der insgesamt 44 Tatbestände, zu denen sich der 56-Jährige bekannte, um Vergewaltigungen. Insgesamt verging sich der Mann an 35 Patientinnen, darunter auch an zwei Minderjährigen. Er misshandelte die Frauen unter Narkose. Die Polizei teilte mit, der Mann habe Fotos seiner Taten aufbewahrt, die er zwischen Juli 2010 und Oktober 2011 beging. Dem Angeklagten droht eine lebenslange Haftstrafe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 24.11.2017: Hier finden Sie heute alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Menschen berichten von Schüssen im Zentrum Londons, Panik bricht aus. Zwei U-Bahn-Stationen werden vorübergehend evakuiert. In sozialen Netzwerken überschlagen sich die …
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben
Die Hoffnung ist verloren. Das U-Boot „ARA San Juan“ ist seit über einer Woche verschollen. Die Marine glaubt nicht mehr, dass es noch Überlebende gibt.
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben
Nach grausamen Mord an Grundschülerin: 16-Jährige bekommt lange Haftstrafe
Knapp ein Jahr nach dem grausamen Tod einer Grundschülerin in England ist eine 16-Jährige zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden.
Nach grausamen Mord an Grundschülerin: 16-Jährige bekommt lange Haftstrafe

Kommentare