+
Ein Mitglied der Nationalen Befreiungsarmee ELN

Rebellen hielten Brüder für Spione

Geiseln aus Kolumbien wieder in Deutschland

Bogotá - Die in Kolumbien aus der Geiselhaft freigelassenen Rentner aus Deutschland sind wieder zu Hause. Sie befanden sich vier Monate lang in Gefangenschaft. 

Das Auswärtige Amt teilte mit, der 73-Jährige aus Hessen und sein Bruder (69), der aus Bayern stammt, befänden sich wieder in Deutschland.

Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die beiden Männer waren am Freitagabend in Kolumbien nach vier Monaten wieder auf freien Fuß gekommen. Sie waren in der Hand von Rebellen der „Nationalen Befreiungsarmee“ (ELN), die sie für Spione hielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Ein Ausweichmanöver auf einer Kreuzung in Berlin endete für einen jungen Autofahrer auf dem Bahnsteig einer U-Bahn-Station
Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt

Kommentare