+
Die Bewohner im Kopenhagener “Freistaat Christiania“ nehmen ein Verkaufsangebot des Staates für die komplette Anlage an. Damit sei die Zukunft Christianias “endgültig gesichert“.

"Freistaat Christiania" kauft sich selbst

Kopenhagen - Die Bewohner im Kopenhagener “Freistaat Christiania“ nehmen ein Verkaufsangebot des Staates für die komplette Anlage an. Damit sei die Zukunft Christianias “endgültig gesichert“.

Das sagte der Anwalt der vor vier Jahrzehnten entstandenen “Hippie-Republik“, Knud Foldschack, am Dienstag im Rundfunksender DR. Seit der Besetzung des früheren Kasernengeländes 1971 hatten wechselnde Regierungen in Dänemark immer wieder vergeblich versucht, Christiania durch juristische oder politische Anläufe zu schließen. Nach dem jetzt mit dem Kopenhagener Verteidigungsministerium ausgehandelten Modell können die 700 “Christianitter“ unverändert wohnen bleiben.

Sie müssen die Anlage für 76,2 Millionen Kronen (10,2 Mio. Euro) über einen Fonds kaufen und einige Bauauflagen der Behörden erfüllen. Foldschack sagte zu der Vereinbarung zwischen dem dänischen Staat und dem auch international berühmten “Freistaat“, den manche auch “Freistadt“ nennen: “Christiania wird jetzt von einem anarchistischem Ort mit spannenden Ideen zu einem legalen Experimentarium werden.“ Unter Kopenhagen-Touristen ist Christiania neben der Kleinen Meerjungfrau und dem Vergnügungspark Tivoli das beliebteste Ausflugsziel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sehen Instagram-Models wirklich aus
Vor allem auf Instagram propagieren zahlreiche Models und Bloggerinnen ein schier unerreichbares weibliches Schönheitsideal. Doch es gibt eine Gegenbewegung.
So sehen Instagram-Models wirklich aus
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Sicherheit und Geborgenheit im Elternhaus: Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist leider keine für viele Kinder in deutschen Großstädten.
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Mit einer Insulinspritze hat eine Krankenschwester in Kanada acht Patienten ermordet. Das Motiv ihrer Taten werden Angehörige der Toten wohl kaum verstehen.
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Staatsanwaltschaft versteigert Luxushandtaschen einer Lehrerin
Es geht um eine Millionen Euro. Um so viel Geld soll eine Lehrerin aus Osnabrück die Staatskasse betrogen haben. Nun versteigert die Staatsanwaltschaft Luxushandtaschen …
Staatsanwaltschaft versteigert Luxushandtaschen einer Lehrerin

Kommentare