35-Jähriger verurteilt

Freundin vergewaltigt und gefoltert

Düsseldorf  - Weil er seine Verlobte  vergewaltigt und gefoltert hat, ist ein 35-Jähriger in Düsseldorf als gefährlich in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden.

Außerdem verurteilte ihn das Düsseldorfer Landgericht am Dienstag zu sieben Jahren und neun Monaten Gefängnis wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung. Das Gericht stufte den Mann wegen einer Depression als vermindert schuldfähig ein. Er hatte die Tat gestanden. Das Martyrium  der Frau hatte sich über zwei Tage hingezogen.

„So etwas habe ich überhaupt noch nie in einer Akte gelesen“, hatte der Vorsitzende Richter Jörg Schmidt beim Prozessauftakt gesagt. Der Mann hatte seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung gefesselt und geknebelt. Er stach und schnitt sie mit einem Messer, biss sie, schlug sie und vergewaltigte sie. Die Frau verlor durch die Torturen mehrfach das Bewusstsein.

Er habe vor der Tat enorme Mengen Alkohol und Kokain konsumiert, hatte der Angeklagte ausgesagt. Nach der Tat hatte er die Feuerwehr informiert. Rettungskräfte fanden sie daraufhin und retteten ihr das Leben. 45 Prozent ihrer Körperoberfläche waren verbrannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Donauwörth - Ein Mann soll in Donauwörth seine Familie verprügelt und Autos demoliert haben. Die Polizei stoppt den Vandalismus des 45-Jährigen auf rustikale Weise.
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Ein Wagen fährt in eine Menschenmenge, aber es ist kein Terroranschlag. Bei einem Karnevalsumzug in New Orleans hat wohl ein Betrunkener einen schweren Unfall verursacht.
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Heidelberg - Die Polizei in Heidelberg steht vor einem Rätsel. Warum ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gerast und hat dabei einen Passanten getötet?
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Hirsch findet in Rinderherde ein neues Zuhause
Von wegen scheu! Rothirsch Sven hat sich nahe Flensburg einer Herde von Galloways angeschlossen. Statt sich unter Artgenossen zu tummeln, kehrt er immer wieder zu den …
Hirsch findet in Rinderherde ein neues Zuhause

Kommentare