Frau verklagt Freundin

Gerichtsstreit um kaputte Kloschüssel

Hannover - Der Streit um eine zerbrochene Toilettenschüssel hat fast die 33 Jahre lange Freundschaft zweier Frauen zerstört. Nun musste ein Richter schlichten.

Die Kontrahentinnen, die seit der Kindheit befreundet sind, stritten am Donnerstag in einem Zivilverfahren vor dem Amtsgericht Hannover um Schadenersatz für die aus der Wand gerissenen Kloschüssel.

Der Hintergrund: Bei einer kleinen Party im November 2012 stürzte die beklagte etwa 100 Kilogramm schwere Frau im Bad ihrer Freundin, dabei riss sie das Klo aus der Wand. Nachdem die Haftpflicht ungefähr die Hälfte des Schadens von 479,40 Euro erstattet hatte, wollte die Klägerin nun den Rest erstreiten. Ohne Erfolg: Am Donnerstag zog sie nach Angaben eines Gerichtssprechers die Klage zurück.

Der Richter habe in der 45-minütigen Verhandlung deutlich gemacht, dass die Frau kaum eine Chance habe, ihrer Freundin Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachzuweisen, sagte der Sprecher. „Die beiden sind seit 33 Jahren befreundet.“ Sie hätten auch klar gemacht, dass sie diese Freundschaft gerne fortführen würden. „Beide sind aber nicht in bester Laune auseinandergegangen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen Namen bekommen.
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Freiburg - Der Winter ist nicht nur eine schöne Jahreszeit zum Schlitten fahren - sie hilft der Polizei auch dabei, Verbrechen aufzuklären. So wie einen Einbruch in …
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Auf einer Baustelle arbeiten ein Pflasterer und ein Asphaltierer. Sie geraten in Streit - um einen Lastwagen, der angeblich über frischen Asphalt gefahren ist. Am Ende …
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit

Kommentare