+
Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs. Foto: Annegret Grimm/Illustration

Frühe Vögel haben weniger Nachwuchs

Leipzig (dpa) - Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs.

Grund für diesen Rückgang sei höchstwahrscheinlich der Klimawandel, berichten Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), der Universität Leipzig und des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

Sie hatten 7256 Brutdaten der Frühlingsboten aus den Jahren 1997 bis 2010 in Ostdeutschland analysiert, wie das UFZ am Mittwoch in Leipzig mitteilte.

Demnach kehren die Vögel wegen geänderter großräumiger Wetterphänomene immer früher aus Afrika zurück und brüten auch zunehmend früher. Im Untersuchungszeitraum legten sie den Termin für die erste Brut um immerhin 6,5 Tage vor, wie aus der Studie weiter hervorgeht.

"Zwar sind die April-Temperaturen in den letzten Jahren gestiegen", sagte Annegret Grimm vom UFZ. Dafür sei es im Mai in den Brutgebieten aber kühler geworden, ausgerechnet dann, wenn die Schwalben-Eltern reichlich Insekten für die Küken bräuchten. Dieses Versorgungsproblem stecke wahrscheinlich hinter dem sinkenden Bruterfolg und könnte den Rückgang der europäischen Schwalbenbestände erklären, den Vogelschützer seit etwa 20 Jahren beobachten. Die wurde kürzlich im Fachjournal "Ecology and Evolution" veröffentlicht.

Studie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus Eifersucht: Mann will Kollegen durch Gasexplosion töten 
Ein 29-Jähriger hat versucht, seinen Arbeitskollegen mit einer selbst erzeugten Gasexplosion umzubringen. Sein Motiv war reine Eifersucht. 
Aus Eifersucht: Mann will Kollegen durch Gasexplosion töten 
Hochsaison für Zecken - steigendes Infektionsrisiko
Sie haben acht Beinchen und streben nach einer Blutmahlzeit: Forscher sehen 2018 als Zeckenjahr. Bei Ausflügen in die Natur hilft richtige Kleidung gegen Stiche - und …
Hochsaison für Zecken - steigendes Infektionsrisiko
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten
Eine Reise zu einem Planeten außerhalb unserer Sonnensystems würde 6300 Jahre dauern. Forscher haben berechnet, wie groß die Besatzung für so eine …
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten
Ein Bärenschädel per Luftpost
Braunbären sind eine geschützte Tierart. Das bedeutet, dass man sie - auch in Teilen - nicht einfach ein- oder ausführen darf. Wer es doch tut, dem drohen Strafen.
Ein Bärenschädel per Luftpost

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.