Noch sind die Tische und Stühle in einem Biergarten mit Schnee bedeckt. Foto: Sebastian Kahnert
1 von 5
Noch sind die Tische und Stühle in einem Biergarten mit Schnee bedeckt. Foto: Sebastian Kahnert
Eine Nordic-Walkerin läuft an einem gepflügten Feld vorbei auf dem noch Schneereste liegen. Foto: Thomas Warnack
2 von 5
Eine Nordic-Walkerin läuft an einem gepflügten Feld vorbei auf dem noch Schneereste liegen. Foto: Thomas Warnack
Frostiger Morgen in Niedersachsen: Leichter Raureif hat sich auf die Reste eines alten Holzpfahls gelegt. Foto: Hauke-Christian Dittrich
3 von 5
Frostiger Morgen in Niedersachsen: Leichter Raureif hat sich auf die Reste eines alten Holzpfahls gelegt. Foto: Hauke-Christian Dittrich
Eine Joggerin zeichnet sich vor der Frauenkirche in Dresden am Ufer der Elbe als Silhouette ab. Foto: Sebastian Kahnert
4 von 5
Eine Joggerin zeichnet sich vor der Frauenkirche in Dresden am Ufer der Elbe als Silhouette ab. Foto: Sebastian Kahnert
Eisiger Frühlingstag: Nebel hat sich über ein Feld gelegt. Foto: Hauke-Christian Dittrich
5 von 5
Eisiger Frühlingstag: Nebel hat sich über ein Feld gelegt. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Wochenende wird milder

Frühling lässt weiter auf sich warten

Offenbach (dpa) - Wer von lauen Frühlingsbrisen, dem Eis im Straßencafé und luftiger Frühjahrskleidung träumt, muss sich weiter gedulden.

Auch wenn die Tage mittlerweile länger sind als die Nächte, lässt der Frühling nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch in den kommenden Tagen auf sich warten. Am Donnerstag könnten vor allem im Nordwesten Deutschlands noch einige Zentimeter Neuschnee fallen, sagte ein DWD-Sprecher am Mittwoch. Die Temperaturen liegen aber auch in schneefreien Gebieten unter zehn Grad.

Am Freitag ist vor allem entlang des Rheins mit einem leichten Temperaturanstieg zu rechnen, während am Wochenende in ganz Deutschland das Thermometer deutlich über zehn Grad steigt. Dabei dürfte es zumindest sonnig sein, so dass es gefühlt ein bisschen frühlingshafter ist als an den vergangenen Tagen.

Von Dauer ist der Sonnenschein den Prognosen zufolge aber nicht - in der kommenden Woche rechnen die Meteorologen einmal mehr mit wechselhaftem Wetter. Die Winterkleidung sollte nicht vorschnell weggeräumt werden, warnte der Meteorologe Martin Jonas. Denn Frostfreiheit sei auch im April und sogar im Mai nicht garantiert.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Den zwölf Jungen aus der thailändischen Höhle geht es nach der Rettung immer besser. Jetzt wollen sie nach Hause - und dann auch bald in Ausland. Nicht sicher, ob jeder …
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer …
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Die Situation in den Überschwemmungsgebieten in Japan ist weiter dramatisch. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst, während die Zahl der Todesopfer weiter steigt. …
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen
Das WM-Finale werden sich die thailändischen Fußballjungs nach ihrer Höhlenrettung vom Krankenhaus anschauen müssen. Aber glaubt man ihren Ärzten, werden sie schon bald …
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.