Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Der Frühling beginnt jetzt richtig - aber nur im Kalender. Da muss man den Frühlingsgefühlen selbst nachhelfen.

So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Frühling startet mit Regen und Wind

Offenbach - Da hilft nur kuscheln: Trotz kalendarischem Frühlingsanfang hält sich das Schmuddelwetter in Deutschland. 

Nach dem vielerorts trüben und regnerischen Wochenende bleibt auch der kalendarische Frühlingsbeginn am Montag eher durchwachsen. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach prognostiziert für den Start der neuen Woche Schmuddelwetter: Am Montag überwiegen dichte Wolken, aus denen es besonders im Norden zeitweise regnet. Auch der Wind wird im Laufe des Tages wieder stärker, im höheren Bergland sind Böen bis Sturmstärke möglich.

Dennoch erwärmt sich die Luft auf Werte zwischen 11 Grad im Norden und 16 Grad am Oberrhein. Am Dienstag soll es zwar wolkig und regnerisch werden - aber bis zu 17 Grad warm. Am Mittwoch dürften die Temperaturen auf sogar 19 Grad klettern. Es bleibt jedoch weiterhin trüb. In der Nacht zu Donnerstag fällt in den Mittelgebirgen und im Südwesten noch Regen. In den Mittelgebirgen kann es leichten Frost oder zumindest Bodenfrost geben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare