+
Die trüben Tage sind vorbei.

Hoch "Fenne" kommt

Winter ade! Sonne satt bis Mittwoch

Berlin - Vorbei die trüben Tage - bis Mittwoch gibt es für Deutschland Sonne satt. Hoch „Fenne“ hält bis dahin alle Tiefs auf Abstand.

Die Temperaturen klettern auf bis zu 17 Grad, nur an den Küsten ist es kühler. Nachts kann es bei klarem Himmel frieren. Damit dürfte schon die erste Märzwoche mehr Sonnenschein bieten als der ganze Februar, der mit 37 Sonnenstunden als trübster Februar seit über 60 Jahren in die Statistik einging. In der zweiten Wochenhälfte bringt sich jedoch der Winter im Norden nochmal in Erinnerung.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

„Am Donnerstag ist der erste Frühlingshauch dann wahrscheinlich schon wieder vorbei“, sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag.

Von Norden dringt kalte Luft bis in die Mitte Deutschlands vor, die Temperaturen erreichen tagsüber nur noch einstellige Werte, und in der Nacht zum Freitag fällt im Norden sogar Schnee. Im Süden regnet es ein wenig, aber dort hält sich die milde Luft bei zweistelligen Plusgraden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare