Es soll so mild bleiben

Von wegen grau! Rekordtemperaturen im November

Offenbach - Der sonst so graue November hat sich am Samstag von seiner frühlingshaften Seite gezeigt, an manchen Orten wurden Rekordtemperaturen gemessen.

Am wärmsten wurde es mit 23,8 Grad im baden-württembergischen Emmendingen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach berichtete. Auch die anderen Rekordwerte konzentrierten sich demnach auf die Region am südlichen Oberrhein: in Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) kletterte das Thermometer auf 23,3 Grad, in Freiburg auf 23,2 Grad. Das seien jeweils die höchsten Werte, die dort je im November gemessen wurden, erläuterte ein DWD-Meteorologe. Allerdings reiche die Wetteraufzeichnung teils nur bis in die 1970er oder 1950er Jahre zurück.

Das Zusammenspiel mehrerer Faktoren war demnach für die ungewöhnlich freundlichen Temperaturen verantwortlich: eine vom Süden herangewehte milde Luftmasse, eine bewölkte Nacht, etwas Wind, der Kaltluft am Boden vertrieb, sowie Sonnenschein am Tag. Auch am Sonntag und zum Start der neuen Woche soll es mild bleiben.

So wird das Wetter in Ihrer Region!

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare